Studentischer Nikolausservice

der KHG 2016

Bild: Sarah Frank / Pfarrbriefservice.de


Buchen Sie den Besuch des Hl. Nikolaus zusammen mit einem Engelchen am 5. oder 6. Dezember abends für Ihr Kind!

 

Schreiben Sie uns einfach eine Mail an: nikolaus@khg-ingolstadt.de

mit Ihrer Adresse und dem idealen Termin. Wir melden uns dann bei Ihnen vereinbaren mit Ihnen, wann uns der Besuch möglich ist. Sie können uns gerne den Namen des Kindes/der Kinder mitteilen und ein paar Zeilen schreiben, die der Nikolaus sagen soll.

Am Abend, an dem wir kommen, können Sie dem Nikolaus auch Geschenke geben, die er den Kindern bringen soll.

 

Wir erbitten für den Nikolausservice eine Spende, die wir an eine wohltätige Organisation weiterleiten. Spendenquittungen sind dabei möglich.

 


Wie wir uns den Nikolausbesuch vorstellen:


Jedes Kind ist anders, jede Familie ist anders, deshalb wird auch jeder Besuch anders sein. Ein paar Richtlinien für unsere Nikoläuse möchten wir Ihnen dennoch vorstellen, damit Sie wissen, auf was Sie sich einlassen:


Der Besuch wird 10-15 Minuten dauern. Wir möchten den Kindern den Hl. Nikolaus als herzensguten und liebenswerten Mann vermitteln. Deshalb verzichten wir auf den Krampus, der den Kindern Angst machen könnte.

Der Nikolaus wird zunächst einmal alle begrüßen und ein paar Sätze zu seiner Geschichte sagen. Schön ist es, wenn Kinder ein kurzes Gedicht oder Lied vortragen können, weil sie durch ihren eigenen Beitrag Angst überwinden können und schon einmal gelobt werden. Wenn beim Vortrag etwas nicht so klappt, macht das gar nichts.

Der Nikolaus überbringt gerne die Geschenke, die Sie seinen Helfern vorher für ihr Kind gegeben haben. Bitte achten Sie bei der gemeinsamen Feier mehrerer Familien darauf, dass die Geschenke etwa gleichwertig sind. 

Der Nikolaus wird versuchen, mit jedem Kind in ein kurzes Gespräch zu kommen. Wenn das Kind Angst zeigt, drängt sich der Nikolaus jedoch nicht auf. 

Wenn Sie einen Text haben, den der Nikolaus vorlesen soll, oder Eigenschaften des Kindes, die er loben soll, mailen Sie uns das bitte im Vorfeld. Bitte beachten Sie dabei: Der Nikolaus lobt gerne, er schimpft die Kinder nicht und fordert auch nicht irgendeine zukünftige Verhaltensänderung. Wenn das Kind z.B. den Schnuller freiwillig hergibt, nimmt der Nikolaus ihn lobend entgegen. Fordern wird das der Nikolaus nicht. Wenn er etwas über das Kind weiß, dann weiß er es von Ihnen, und dazu steht er auch: "Deine Eltern haben mir gesagt...". So ist der Nikolaus für das Kind glaubhafter.

Der Nikolausbesuch endet mit den Segen des Nikolaus für jedes Kind.